kunst

Freitag, 16. Juni 2017

Kunstausstellung für alle

Heute hat die "Unjurierte" eröffnet, eine Ausstellung die in unserer Stadt für alle künstlerisch ambitionierten Einwohner angeboten wird. 300 KünstlerInnen wurden aufgenommen, die Überzähligen müssen sich aufs nächste Mal vertrösten.
Der freundliche Architekt hat mir geholfen, meine 38 Kunstwerke attraktiv an die Wände zu hängen, der grösste Teil sind Gelatinedrucke und Collagen, ein Flügel ist meinen Textilbildern älteren Datums gewidmet, schliesslich hat mit ihnen meine künstlerische Betätigung angefangen. Auf dem anderen Flügel hat die 30teilige Installation Platz gefunden.
Zur Eröffnung kamen sehr viele Leute, man hat alte Bekannte getroffen und neue kennengelernt. Eine freundschaftliche Stimmunghat richtiggehend gesummt in den beiden grossen Hallen.
Schon am ersten Abend haben sich drei meiner Werke verkauf. Das bringt doch die künstlerischen Gestaltungskräfte wieder ins Wallen!

Bild folgt

Sonntag, 14. Mai 2017

Muttertag

Im Tagesanzeiger war am Mittwoch ein Beitrag über berühmte Künstler und wie sie ihre Mütter sehen, beziehungsweise gesehen haben.
Gefühlt könnte ich gut Erwin Wurms Mutter sein.

Auch interessant: Sie glauben nicht, wer schon die „Mutter aller“ war…

Wir haben Muttertag mit der ganzen Familie auf unserem Balkon begangen bei K&K. Vorsichtshalber habe ich zwei Kuchen gebacken, den bewährten Streuselkuchen, diesmal habe ich eine Mango-Füllung ausprobiert. War sehr sehr gut! Der zweite Kuchen war der ebenfalls bewährte Himbeeren-Rhabarber-Mandelscheiben-Kuchen, der durch ein Mischgeschick beim Produktionsvorgang sogar noch viel besser geworden war.

Sonntag, 7. Mai 2017

Kunstausstellung

Am Freitag,16. Juni, beginnt die Kunstausstellung in Winterthue, bei der unter dem Titel "Unjurierte" Jedermann und Jedefrau mit machen kann. Ich habe an den früheren Ausstellungen, sie werden nur alle drei bis vier Jahre durchgeführt, immer gedacht "da möchte ich auch mitmachen"! Und dieses Jahr habe ich mich angemeldet und habe auch einen Platz bekommen. Die sind übrigens immer sehr begehrt!

08-2017-05

Ich bin am Durchsuchen meiner Werke nach Ausstellbarem und bin auch daran Neues zu schaffen. Es macht Spass auf ein Ziel hinzuarbeiten.

Sonntag, 16. April 2017

Ostersonntag

Am Vormittag war ich in der Zwinglikirche an einer Aufführung der Osterkantate von Arnold Melchior Brunckhorst, einem Zeitgenossen von Johann Sebastian Bachs. Er komponierte seine Ostergeschichte nach dem Markusevangelium: "Der Schrecken des Todes ist überwunden. Barocke Freude, Dankbarkeit und Zuversicht werden von den Protagonisten verbreitet."

Im Sinne der "counterfactual history" fragt man sich vielleicht manchmal was geworden wäre, wenn Christus nicht zum Tod verurteilt worden wäre?
Wir hätten heute sicher eine völlig andere Kultur, ein Text in der ZEIT denkt über die möglichen Entwicklungen und Konsequenzen nach.

Am Ostersamstag haben wir schon ein bisschen im erweiterten Familienkreis Geburtstag und Ostern gefeiert. Inklusive Rhabarber-Streuselkuchen. Heute regnet es mehr oder weniger den ganzen Tag und ist kalt. Die üppigen Magnolien haben Temperatursturz und Regen nicht gut vertragen.

Montag, 13. März 2017

Der Luftmaler

Heute war ich in der Fondation Beyeler in Basel mit meiner ehemaligen Nachbarin. Wir haben uns die Monet Ausstellung angesehen und hatten das grosse Glück uns einer Schulklasse "anschliessen" zu können, der eine engagierte Kulturvermittlerin Monets Geheimnisse nahezubringen versuchte: nämlich Luft zu malen.
Ich war dann auch erstaunt, wie die Gemälde - Wasser, Brücken, Gebäude in und um London im frühen 20. Jahrhundert - Nebel und Smog fassbar machten. Wenn man darauf hingewiesen wird! Deshalb liebe ich Führungen.

WP_20170313_12_08_38_Pro (2)
Danach gabs einen Stadtbummel, am neuen Kunstmuseum vorbei, das am Montag leider geschlossen hat, und dann einen Kaffee im Sonnenschein auf dem Marktplatz.

Donnerstag, 2. März 2017

My Library is My Castle

In der Stadtbibliothek zeigt der Winterthurer Künstler Duri Galler bis zum 2.Mai 2017 seine Werke. "Bis anhin vor allem durch seine Holzschnitte bekannt, zeigt Duri Galler in der Stadtbibliothek Arbeiten mit Pappmaché. Aus Draht, Papier und Kleister hat er Figuren und Reliefs hergestellt. Sie zeigen vielfach Personen aus dem kulturellen Leben, die dem Künstler im Moment oder schon seit langem wichtig sind. Oft sind es für ihn Beispiele, die ihm für seinen künstlerischen Weg Aufmunterung und Legitimation geben", heisst es im Flyer zur Ausstellung.

02-2017-03

Freitag, 6. Januar 2017

Trauriger Holzmann

Der Holzmann in seiner Altersresidenz im Friedhof Rosenbeerg sieht ein bisschen verfroren und traurig aus. Er kann einem Leid tun.. Er vermisst wohl die Kinder die ihn immer besucht haben und die auf ihm herumgeklettert sind, als er noch am Graben mitten in Winterthur zuhause war.

22-2017

Heute nimmt ein "öffentliches Kunstwerk" den Platz des Holzmannes ein, dem der Volksmund den Namen "Zahnbürstli" verliehen hat und das auch den Charme und den Esprit eines Zahnbürstlis ausströmt.

Mittwoch, 17. August 2016

Kunst muss Spass machen

Im Rahmen der Manifesta11, der Europäischen Biennale für Zeitgenössische Kunst, waren auf der im See schwimmende Holzkonstruktion Pavillon of Reflections heute Kurzfilme zu den vielen Kunstprojekten zu sehen, die an verschiedenen Orten der Stadt Zürich gezeigt werden.

8-2016-20

Wenn man nicht den ganzen Tag auf der doch harten Sitztreppe des Pavillons verbringen kann oder will, bekommt man eine eher zufällige Auswahl an Videos zum Thema "What People do for Money" zu sehen. Dennoch, uns hat es gefallen. Am eindrücklichsten war für mich das Video zur Installation "The Zürich Load" für die der amerikanische Künstler Mike Bouchet 80 Tonnen Fäkalien in Form von Klärschlamm verarbeitet hat. Zürich Load ist "ein Kunstwerk zu dem alle Bewohner der Stadt beigetragen haben" und das im Vorfeld zu einiger Diskussion Anlass gab.

8-2016-18

Auf andere Art sehr eindrücklich wirkt die Begegnung zwischen dem Bootsbauer und der Künstlerin: "Heute also fällt die Kunst in die Welt der Bootsbauer ein, und zwar in Person der Berliner Künstlerin Jorinde Voigt," schreibt die NZZ. Melchior Bürgin, Bootsbaukünstler und Konstrukteur, ist mit einem Mikrofon verkabelt, Studenten der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) filmen ihn dabei, wie er Jorinde durch die Werft führt. Er hört geduldig zu, wenn sie ihm erklärt, wie sie über den Aufsatz «Stress und Freiheit» von Peter Sloterdijk auf Jean-Jacques Rousseau gekommen sei, der auf dem Bielersee im Boot seinen Tagträumen nachgehangen habe.
Jorinde, Philosophin, Soziologin und Literaturwissenschafterin ist fasziniert vom komplexen System Bootsbau. Diese Faszination teilt sie mit Bürgin, für ihn stehen jedoch weniger die philosophischen, sondern mehr die physikalischen und technischen Aspekte seiner Boote im Mittelpunkt, schreibt die NZZ dazu.

8-2016-19

Freitag, 12. August 2016

Kunst im Park

Sommer ist die Zeit der Kunstgärten. Ich habe die Kunstausstellung in der "Gartenanlage des Winterthurer Baudenkmals" Schloss Wülflingen besucht, einem Gebäude mit langer Geschichte.

8-2016-11

8-2016-12

8-2016-10

8-2016-13
Nein, ich glaube nicht dass dies zur Kunst im Park gehört. Oder? Man ist zwar schon einiges gewöhnt.

Sonntag, 3. Juli 2016

Im Bann der Farbe

Von Sigismund Righini, muss ich gestehen, hatte ich noch nie gehört. Aber der Titel der Ausstellung im Museum Oskar Reinhart hat mich sehr angesprochen: "Im Bann der Farbe". Ich habe die Möglichkeit einer Führung am heutigen Sonntagvormittag genutzt und mir die Ausstellung angesehen. Und ich bin begeistert. Weniger von den Inhalten der Bilder, den Personen, Blumen, Stilleben, als von ihrer Farbenintensität.
Unter den Bildern sind solche die zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt werden.
Righini, 1870-1937, gehört zu den "Wegbereitern der Schweizer Moderne. Sein Werk ist geprägt von einer intensiven Beschäftigung mit der Farbe, die seinen Gemälden eine faszinierende Strahlkraft verleiht." Seit seinen Anfängen sei er im Bann der Farbe gestanden, so dass "das Kolorit in seinen Bildern einen Eigenwert erhielt und zum Hauptthema seiner Malerei wurde." (Aus dem Flyer zur Ausstellung)

07-2016-03

Die Ausstellung läuft noch bis zum 6. November.

Suche

 

About

siebensachen ist seit November 2005 online

Archiv

Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005

User Status

Du bist nicht angemeldet.

aktuell

Kunstausstellung "Unjurierte" Winterthur Eulachhallen Mo-Fr, 16 - 22 Uhr Sa - So, 10 - 18 Uhr Eintritt frei Halle 2, Koje 21

Flower Crazy

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

resident of antville.org