feiern

Samstag, 27. Mai 2017

Sommerabend

Den Geburtstag haben wir heute im Garten des Geburtstagskindes noch nachgefeiert, wir konnten mit der Familie und Freunden draussen sitzen bis in die Dunkelheit hinein. Ich habe einen - ja genau - einen Streuselkuchen beigesteuert. Ich wollte diesmal Heidelbeeren ausprobieren. Er wurde bis zum letzten Krümel gegessen, aber säuerliche Früchte schmecken besser mit dem süssen fettigen Teig. Johannisbeeren gibt es ja bald.

Freitag, 26. Mai 2017

Ein Geburtstag

18-2016-05

Er hat heute Geburtstag und ich wünsche ihm Glück, Liebe, Erfolg, Zufriedenheit und noch viele gelöste TagesAnzeigerKreuzworträtsel.

Samstag, 15. April 2017

Ostersonntag

Am Vormittag war ich in der Zwinglikirche an einer Aufführung der Osterkantate von Arnold Melchior Brunckhorst, einem Zeitgenossen von Johann Sebastian Bachs. Er komponierte seine Ostergeschichte nach dem Markusevangelium: "Der Schrecken des Todes ist überwunden. Barocke Freude, Dankbarkeit und Zuversicht werden von den Protagonisten verbreitet."

Im Sinne der "counterfactual history" fragt man sich vielleicht manchmal was geworden wäre, wenn Christus nicht zum Tod verurteilt worden wäre?
Wir hätten heute sicher eine völlig andere Kultur, ein Text in der ZEIT denkt über die möglichen Entwicklungen und Konsequenzen nach.

Am Ostersamstag haben wir schon ein bisschen im erweiterten Familienkreis Geburtstag und Ostern gefeiert. Inklusive Rhabarber-Streuselkuchen. Heute regnet es mehr oder weniger den ganzen Tag und ist kalt. Die üppigen Magnolien haben Temperatursturz und Regen nicht gut vertragen.

04-2017-10

Dienstag, 4. April 2017

Alles Gute, viel Power und Freude

Hier und hier und hier und anderswo haben wir ihm schon einmal gratuliert, das wollen wir auch heute machen: Alles Gute weiterhin viel Power und Freude.
Es gab dann beim abendlichen Zusammensein herrlichen grünen Spargel aus der Gegend und als Geburtstagskuchen den immer gern genossenen Himbeer-Rhabarber-Mandelscheibchen-Kuchen. Wobei der Rhabarber auch von hier war.

Mittwoch, 1. Februar 2017

1.Februar

Das ist seit Jahren ein gesetzter Termin.
Früher waren wir Nachbarinnen, haben miteinander genäht und gestrickt, Kaffee getrunken, gelacht, Weihnachtsfeste und Fasnachtsanlässe für die Nachbarn organisiert, unsere Kinder aufgezogen, Brockenhäuser, Stoffläden und Fabrikverkäufe der Region unsicher gemacht, sind mit den Kindern zum Schlittenfahren (bei dem der eine Vater eine Schuhsohle verloren hat)
Heute sehen wir uns nicht mehr so häufig, aber sicher immer am 1. Februar. Da wird Geburtstag gefeiert, fast immer mit den gleichen Frauen. Und es gibt immer einen feinen, üppigen Zmorgen, mit Käse, verschiedenem Brot, Wurst und Schinken und mit den leckeren Konfitüren des Geburtstagskindes, Kiwi, Kirschen, Erdbeer, Johannisbeer. Dazu natürlich Kaffee und immer auch ein Glas Wein.
Es ist immer wieder schön und auch wenn wir jeweils ein Jahr älter sind, ich freue mich schon aufs nächste Mal. Herzlichen Dank und alles Gute!
flawil1
Angefangen hat es mit diesem Grüppchen.

Donnerstag, 26. Januar 2017

Meine kleine Schwester

44-2017

hat heute Geburtstag. Herzliche Glückwünsche!

Samstag, 31. Dezember 2016

The same procedure...

frohe-weihnachten_1

... as every year.

Montag, 26. Dezember 2016

Weihnachtsspaziergang

Unerwartet mildes Wetter hat mich wieder zu einem Spaziergang in diese Gegend veranlasst. Die begleitende Nachbarin, alteingesessene Winterthurerin, war noch nie dort und fand es sehr schön. Die Weitsicht kennt man ja in der Stadt nicht.
Im Restaurant Frohsinn war kein Platz mehr frei, aber der Kaffee und die heisse Schoggi wurde uns draussen serviert. Es war mild und ruhig.
Beim Einnachten haben wir das diesjährige Familienporträt auf dem Kinderspielplatz inszeniert. Bin gespannt darauf.
Vor acht Jahren sah der Piccolino noch so aus
floeten

Sonntag, 25. Dezember 2016

Alle Jahre wieder - second time around

In unserer Familie gehört es zur Tradition am Weihnachtsfest ein Familienporträt aufzunehmen. Allerdings nicht ein Porträt der üblichen Art sondern wir lassen es immer auf spontane Einfälle ankommen um diesen Anlass unvergesslich zu machen. Sobald der Fotoapparat aufs Stativ geschraubt wird, bricht ein hektisches Hin und Her aus, alle möchten sich mit stimmungsvollen Requisiten aufbretzeln. Der Regisseur gibt ungefähre Anweisungen wie wir uns zu plazieren haben, damit auch alle aufs Bild kommen und er ist nicht immer leicht zufriedenzustellen.
Nach dem Drücken des Selbstauslösers nochmals eine gewisse Hektik und erwartungsvolles Grinsen. Voila!

weihnachtsbild

Vor dem Zeitalter der Digitalkameras ist es dann manchmal Februar März geworden, bis wir das entstandene Porträt überhaupt sehen konnten.

Dieses Jahr sind diverse Familienmitglieder in fremden Landen unterwegs, deshalb dieses schon etwas angejahrte Porträt. Hoffen wir, dass wir nächste Weihnachten wieder zusammen verbringen können. Alles Liebe allen!
Wegen all der technischen Probleme hier auf siebensachen muss ich auf Bewährtes aus alten Zeiten zurückgreifen.
Original

Mittwoch, 21. Dezember 2016

In der Weihnachtsbäckerei - ein Déjà-vu

Man sollte den Lehrerinnen und Lehrern ein Kränzlein widmen für ihren Einsatz an all den Advents- und Weihnachtsereignissen. Die vielen Proben mit den Kindern, da braucht es Geduld, Zuwendung und Zeit.

16-12-18

Dann die Aufführung vor den gerührten Eltern, Grosseltern und Göttis. Neben den weihnächtlichen Klassikern haben die Kinder auch "In der Weihnachtsbäckerei" gesungen. Das erstemal habe ich dieses Lied vor Jahren bei Lukas, unserem Nachbarsbuben, gehört. Immer wieder hat er das Bändli laufen lassen. Mittlerweile ist er bald mit dem Studium fertig. Das deutsche Lied ist zum Schweizer Klassiker geworden.

16-12-19

Suche

 

About

siebensachen ist seit November 2005 online

Archiv

Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016
Dezember 2015
November 2015
Oktober 2015
September 2015
August 2015
Juli 2015
Juni 2015
Mai 2015
April 2015
März 2015
Februar 2015
Januar 2015
Dezember 2014
November 2014
Oktober 2014
September 2014
August 2014
Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013
Juni 2013
Mai 2013
April 2013
März 2013
Februar 2013
Januar 2013
Dezember 2012
November 2012
Oktober 2012
September 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012
Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
September 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
April 2011
März 2011
Februar 2011
Januar 2011
Dezember 2010
November 2010
Oktober 2010
September 2010
August 2010
Juli 2010
Juni 2010
Mai 2010
April 2010
März 2010
Februar 2010
Januar 2010
Dezember 2009
November 2009
Oktober 2009
September 2009
August 2009
Juli 2009
Juni 2009
Mai 2009
April 2009
März 2009
Februar 2009
Januar 2009
Dezember 2008
November 2008
Oktober 2008
September 2008
August 2008
Juli 2008
Juni 2008
Mai 2008
April 2008
März 2008
Februar 2008
Januar 2008
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007
August 2007
Juli 2007
Juni 2007
Mai 2007
April 2007
März 2007
Februar 2007
Januar 2007
Dezember 2006
November 2006
Oktober 2006
September 2006
August 2006
Juli 2006
Juni 2006
Mai 2006
April 2006
März 2006
Februar 2006
Januar 2006
Dezember 2005
November 2005

User Status

Du bist nicht angemeldet.

aktuell

Kunstausstellung "Unjurierte" Winterthur Eulachhallen Mo-Fr, 16 - 22 Uhr Sa - So, 10 - 18 Uhr Eintritt frei Halle 2, Koje 21

Flower Crazy

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

resident of antville.org