Mittwoch, 1. April 2015

Kein Aprilscherz!

Schon lange habe ich nichts mehr selbst genäht. Nun aber doch den Schnitt von einem gekauften und bewährten Unterkleid abgenommen und aus einem preiswerten 100% Kunstfaserjerseyrest nach/probegenäht. Saum mit der Zwillingsnadel. Sitzt erstaunlich gut und trägt sich nicht schlecht. Lässt sich mit einem Tshirt durchaus auch als Oberbekleidung tragen.

340

Somit habe ich am heutigen Memademittwoch wieder etwas zu berichten und zu zeigen.

Dienstag, 31. März 2015

Sturmböen

343.

Montag, 30. März 2015

Es grünt so grün

Er wächst wieder üppig, der Bärlauch.

341

341a

Spaghetti mit Bärlauchpesto zum Mittagessen.

Sonntag, 29. März 2015

Backen ist eine Wissenschaft

Der erste Streuselkuchen der Saison. Nach dem altbewährten Rezept. Mit Rhabarber. Köstlich wie immer.

338

Übrigens, wer gerne Kuchen bäckt aber er kommt nicht so heraus wie man/frau es sich vorstellt, hat wahrscheinlich nicht berücksichtigt, dass es sich beim Backen um eine Wissenschaft handelt.
zuckerzimtundliebe gibt dazu Nachhilfe: "Die 7 häufigsten Fehlern beim Kuchenbacken oder: die goldenen Regeln gegen große Kuchendesaster" Sehr empfehlenswerte Lektüre!

Samstag, 28. März 2015

Haariges

Viele Wochen lang bin ich aus Unentschlossenheit nicht zum Coiffeur gegangen. Nun habe ich ganz kurzfristig einen Termin bekommen, etwas wurde abgeschnitten und ich bin sehr zufrieden.

339

Es war nicht einfach sich mit einer normalen Kamera von hinten im Badezimmerspiegel abzulichten.

Freitag, 27. März 2015

Textilkunst

Dieses Päckchen kam heute mit der Royal Mail:

337

Absender ist Mandy Pattullo, bei der ich mich in diesen kleinen Vogel verguckt habe.

336k

Mandy Pattullo lebt als Textilkünstlerin in Northumberland, schon zu Beginn meiner Bloggerkarriere habe ich Mandys Blog verfolgt. Sie verwendet bevorzugt alte, gebrauchte Stoffe und Stoffreste. Als Untergrund hat sie hier ein Stück eines alten defekten Patchwork Quilts verwendet.

This flat parcel was delivered today. It contained a little Artwork by Textile Artist Mandy Pattullo who works in a converted manse in rural Northumberland:
My work is based on collage techniques - whether patching and piecing together fabrics or using paper ephemera and layering in my printmaking. I am drawn to pieces of cloth that have a patina and try to source vintage fabrics and quilts to recycle into my own work, particularly those which show a history of use, and evidence of a previous female needleworker. I combine these with fabrics which I already have or which are given to me. I don't want to buy new anymore and pursue what I call a thread and thrift vision. I primarily hand sew combining piecing and applique with stitch, and collaging in found objects and small precious bits of embroidery.
I followed Mandys work since the beginning of my blogger life.

Donnerstag, 26. März 2015

Ausflug zur S-Bahn

Ausflug ins Wartungszentrum für die S-Bahnen in Oberwinterthur.

334

Ich muss es dem Piccolino hoch anrechnen, wie vernünftig er sich beim beim Rundgang verhalten hat. Wir hatten ihn (den Rundgang) doch etwas spannender erwartet. Für den Kleinen waren die zahlreichen Fragen der erwachsenen Teilnehmer wohl eher langweilig, er hätte sicher gern mehr Action gesehen.



Aber schliesslich durften wir von unten ganz nahe an die Waggons herangehen, durften im Lokführerstand sitzen, im Sand wühlen der als Bremsmittel bei vereister und nasser Schiene eingesetzt wird, und die vielen Ersatzteile ansehen, von der Kloschüssel über die grosser Frontscheibe, Polstersitze und zig kleine Teile die in Hochregallagern aufbewahrt werden. Und wir wissen jetzt dass Tag und Nacht (ausser der Samstagnacht) im Zentrum gearbeitet und gewartet wird, damit wir uns alle auf ein zuverlässiges, funktionstüchtiges, schnelles und sauberes S-Bahnsystem verlassen können.
Übrigens, dieses Jahr feiert der Zürcher Verkehrsverbund seinen 25. Geburtstag und dazu gibt es im Wartungscenter eine Menge von Aktivitäten - besonders auch für Kinder.

Sonntag, 22. März 2015

Neues Licht

Das eher regnerische Wochenende habe ich zu einer kleinen Wohnungsauffrischung benutzt und mit Hilfe des Architekten die neue Lampe installiert. (Also er hat praktisch alles alleine gemacht,!)

330
Die Lampe war Liebe auf den ersten Blick. Dazu noch unglaublich günstig.

331
Viele viele Jahre hat das Providurium aus Lichterketten über unserem Esstisch geleuchtet. Im Laufe der Jahre kamen neue Ketten dazu oder mussten ersetzt werden, Glitzerzeug wurde aufgehängt und in der Weihnachtszeit jeweils Kugeln, Sterne, Strass und so. Im Herbst bunte Blätter. Es war eine ungewöhnliche und dekorative Beleuchtung.
Das musste jetzt alles herunter für die neue Lampe und ich habe fast eine Stunde gebraucht um alles auseinanderdröseln.
Die Bilder sind etwas unscharf, ich musste sie mit dem Tablet aufnehmen da meine Kamera im Naturmuseum einen Sturz erlitten hat.

Donnerstag, 19. März 2015

So viele Bücher

Mit dem Piccolino waren wir heute in der ZB. Ich habe ihm die Bücherrückgabe gezeigt und die zwei Untergeschosse mit den vielen Büchern. Beeindruckt haben ihn die Compaktus Anlagen dort unten. Ein drei Meter langes/breites Büchergestell lässt sich damit ganz leicht verschieben.

329

Oben im zweiten Stock befinden sich die Arbeitsplätze, sowie aktuelle Fachzeitschriften und die Handbibliothek. Auch das eindrücklich.

328

Das Personal war übrigens sehr freundlich und hat sich über das Interesse des Kleinen gefreut. Jetzt wissen wir auch welchen Zweck die vergitterten Kanäle haben, die an der Decke des Bücherdepots angebracht sind und in denen mit emsigen Summen kleine Kabinen mit angehängten Behältern rollen.

Mittwoch, 18. März 2015

Die alten Schuhe

Wie Menschen mit den Dingen umgehen hat mich schon immer interessiert. Dieses Interesse liegt auch diesem Blog zugrunde: "Siebensachen, der Titel ist auch ein wenig Programm. Es geht mir im weitesten Sinn um unseren Umgang mit den Dingen: gebrauchen, kaufen, umnutzen, herstellen, schonen, verschenken, kaputtmachen, reparieren, pflegen, verleihen und wegwerfen."
Meistens geschieht dieser Umgang selbstverständlich, gewohnheitsmässig, unreflektiert. Manchmal zwingen uns die Dinge jedoch innezuhalten und nachzudenken: Was mache ich da?
So geht es mir zur Zeit mit diesen Schuhen. Klassische Ballerinas der Marke Clarks, dunkelgraues Leder, innen ledergefüttert, mit Gummisohle. Vor mehr als dreissig Jahren habe ich sie gekauft und sie auch durch die Jahre in denen Ballerinas unmodisch waren getragen.
326

Aber jetzt sehe ich mit Schrecken dass sie kaputt sind, unreparabel. Die Gummisohle zerfällt.
327

Suche

 

About

siebensachen ist seit November 2005 online

die letzten tage

.. sogar so köstlich,...
.. sogar so köstlich, dass unser Piccolo aufgrund...
Popa (Gast) - 30. Mrz, 14:20
man ist fast versucht...
man ist fast versucht zu sagen: "Früh übt...
Popa (Gast) - 25. Mrz, 18:17
... und so geht es meinen...
... und so geht es meinen Wanderschuhen, noch nicht...
P (Gast) - 18. Mrz, 20:15

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Kommentare

Flower Crazy

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

resident of antville.org